Freddy Burger mit dem Xaver-Award geehrt

Freddy Burger hat für seine Verdienste ums Schweizer Showbusiness den Xaver of the Year Award erhalten. (Pressebild)
Freddy Burger hat für seine Verdienste ums Schweizer Showbusiness den Xaver of the Year Award erhalten. (Pressebild) © Pressebild Willi Kracher
Der Zürcher Eventmanager Freddy Burger, der unter anderen Udo Jürgens unter seinen Fittichen hatte, ist am Dienstag mit dem Xaver-Award ausgezeichnet worden. Er erhielt den Preis “für sein unvergleichbares Engagement im Schweizer Entertainment- und Showbusiness”.

Das teilte der Expo-Event.Live Communication Verband Schweiz am Mittwoch mit. Der Verband zeichnet jedes Jahr die besten Projekte aus der Schweizer Live Communication-Branche aus. Verliehen wird ausserdem der Xaver of the Year – der Preis für die herausragendste Persönlichkeit aus der Branche.

Der in Schwamendingen geborene Burger ist seit seinem 19. Lebensjahr im Showbusiness. 1965 veranstaltete er im Zürcher Hallenstadion sein erstes Konzert – mit Cliff Richard. Der Abend brachte ihm 20’000 Franken Verlust, wodurch er einen Vertrag mit den Rolling Stones nicht einhalten konnte. Im Nachhinein betrachtet war das ein Glück: Beim Zürcher Stones-Konzert 1967 kam es bekanntlich zu erheblichen Sachschäden.

Heute umfasst die Unternehmensgruppe Freddy Burger Management 30 Firmen mit insgesamt 250 Mitarbeitern. Sie führt jährlich bis zu 300 Veranstaltungen in den Bereichen Tanz, Musik, Oper, Theater und Comedy durch. Weiter gehören der FBM Gruppe diverse Restaurants und Clubs wie beispielsweise das Zürcher Restaurant Sonnenberg. Dazu betreibt sie das Musical Theater Basel und das Theater 11 in Zürich.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen