Ex-Gemeindepräsident schaute Kinderpornos

Die Verhaftung des damaligen Gemeindepräsidenten schockierte im Mai 2015 die Gemeinde Berneck.
Die Verhaftung des damaligen Gemeindepräsidenten schockierte im Mai 2015 die Gemeinde Berneck. © Benjamin Manser/St.Galler Tagblatt Archiv
Der ehemalige Gemeindepräsident von Berneck soll laut Anklageschrift Bild- und Videomaterial von Sex mit minderjährigen angeschaut haben. Zudem habe er auch über Gewaltfantasien mit Kindern gechattet.

Die Staatsanwaltschaft St.Gallen hat anfangs Woche Anklage gegen den ehemaligen Gemeindepräsidenten von Berneck erhoben. Der Mann soll der mehrfachen Herstellung verbotener Pornografie und mehrfachem versuchtem Zugänglichmachen von Pornografie schuldig sein. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Wie es in der Anklageschrift heisst, habe der Mann zwischen Dezember 2012 bis August 2014 mehrere Hundert sexuell aufreizende Bild- und Videodateien aus dem Internet heruntergeladen. Auf diesen Aufnahmen seien Mädchen, die jünger als 16 Jahre alt waren, zum Teil in sexuellen Handlungen mit erwachsenen Männern zu sehen gewesen.

Weiter heisst es, dass der ehemalige Gemeindepräsident von Berneck in einem Chat über sexuelle Handlungen und Gewaltfantasien mit Kindern gesprochen habe.

Die Anklage fordert ein Jahr Haft, aufgeschoben zugunsten einer Therapie.

(red.)


Newsletter abonnieren
5Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel