Bianca Sissing musste als Kind unten durch

Aus dem kanadischen Obdachlosenheim auf den Schweizer Missen-Thron: In einem neuen Buch verrät Ex-Miss Schweiz Bianca Sissing, wie sie sich von ihrer traumatischen Kindheit befreit hat. (Archivbild)
Aus dem kanadischen Obdachlosenheim auf den Schweizer Missen-Thron: In einem neuen Buch verrät Ex-Miss Schweiz Bianca Sissing, wie sie sich von ihrer traumatischen Kindheit befreit hat. (Archivbild) © EPA EFE/MISS UNIVERSE L.P., LLLP DARREN DECKER
Es-Miss Schweiz Bianca Sissing hat ein Lebenshilfe-Buch veröffentlicht, in dem sie auch über ihre schwere Kindheit spricht: Nach der Trennung der Eltern fiel ihre Mutter in eine tiefe Depression. Sie und Bianca lebten von Sozialhilfe und waren kurzzeitig obdachlos.

Schon als Grundschülerin musste die heute 37-Jährige – sie und ihre Mutter lebten damals in Kanada – Verantwortung übernehmen für die Rumpffamilie. Später wurde auch bei ihr eine Depression diagnostiziert, wie die “Schweizer Illustrierte” berichtet.

Heute ist Bianca Sissing Yoga-Lehrerin mit einem Bachelor in Psychologie und glücklich verheiratet. In ihrem Buch “Ich glaubte immer an die Kraft in mir” erzählt sie laut Verlagsangaben, wie “der unerschütterliche Glaube an die universelle positive Energie ihr half, die Vergangenheit zu überwinden, sich von ihrer traumatischen Kindheit zu verabschieden und sich das Leben so zu gestalten, wie sie es sich immer erträumt hatte”.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen