Ex-Skistar Maria Höfl-Riesch kann nicht gut kochen

Ex-Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch - hier bei der Hochzeit mit ihrem Manager Marcus Höfl - hat nie kochen gelernt. In ihrem Kühlschrank stehen nur Sojamilch und Energieriegel. (Archivbild)
Ex-Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch - hier bei der Hochzeit mit ihrem Manager Marcus Höfl - hat nie kochen gelernt. In ihrem Kühlschrank stehen nur Sojamilch und Energieriegel. (Archivbild) © KEYSTONE/AP dapd/Margarethe Wichert
Ex-Skistar Maria Höfl-Riesch hat zu Hause keinen vollen Kühlschrank und kann auch nicht gut kochen. «Ich habe das leider nie gelernt», sagte die Dreifach-Olympiasiegerin der Zeitschrift «Freundin». «Ich war schon früh viel auf Reisen und habe quasi in Hotels gelebt.»

In ihrem Kühlschrank finden sich «Sojamilch und Energieriegel für zwischendurch». Die 31-Jährige hält sich nach ihrem Abschied vom Profisport nicht mehr «sklavisch» an Ernährungspläne. «Dafür gehe ich zu gerne gut essen», sagte sie.

Zwar sei Sport weiterhin ein fester Bestandteil in ihrem Alltag. Den inneren Schweinehund könne sie aber nicht immer überwinden. «Ich gebe ihm auch mal nach und lege mich mit einem guten Krimi auf die Couch», berichtete Höfl-Riesch. «Sport sollte ja kein Zwang sein, sondern Spass machen.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen