Facebook liess App absichtlich abstürzen

Nicht immer funktioniert die App.
Nicht immer funktioniert die App. © Keystone/Christian Beutler
Wie “The Information” berichtet, hat Facebook seine App auf Android in den letzten Jahren absichtlich sabotiert, um so die Nutzerloyalität zu testen. Wenig überraschend: Die Nutzer blieben Facebook trotz aller Fehler treu.

Es tönt wie ein schlechter Scherz: Über Jahre liess Facebook seine Android-App absichtlich immer wieder abstürzen oder nur fehlerhaft laden. Wie das Online-Portal “The Information” berichtet, sollte so die Loyalität der Nutzer getestet werden.

Unklar ist: Wo die Tests stattfanden und wieviele Nutzer davon betroffen waren. Klar ist: Die Nutzer sind gewillt, trotz aller Fehler Facebook treu zu bleiben. Wer von den Abstürzen betroffen war, wich auf die mobile Version der Seite aus.

Der Grund für diese Loyalitätstests ist auch bekannt. Damit wollte sich Facebook in einem möglichen Streit mit Google absichern. Denn mit seiner Marktmacht wird Facebook immer mehr zu einer Bedrohung für den “Play Store”-Anbieter Google. Sollte Google nun jemals die Apps des Social Networks verbieten, wüsste Facebook nun, dass die User trotzdem zum Netzwerk halten.

Notfalls könnte man Google komplett übergehen. Beim “The Verge” geht man davon aus, dass Facebook irgendwann dem App-Store den Rücken kehren könnte und so nicht mehr von Google abhängig wäre. Facebook könnte mit seiner Marktmacht zu einem eigenen App-Anbieter werden.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen