Fahrunfähige aus dem Verkehr gezogen

Durch Verkehrskontrollen wurden alkoholisierte und betäubte Personen entdeckt.
Durch Verkehrskontrollen wurden alkoholisierte und betäubte Personen entdeckt. © (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
In der Zeit zwischen dem späten Samstagnachmittag und dem frühen Sonntagmorgen sind im Kanton St.Gallen acht Personen in fahrunfähigem Zustand durch die Kapo angehalten worden. Im Thurgau fielen zwei Lenker durch eine Bewusstseinstrübung auf.

Auf Ostschweizer Strassen waren am Samstag einige Lenker unterwegs, die nicht in vollem Bewusstsein waren. Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilte, wurde in Rorschacherberg ein 35-jähriger alkoholisierter Autofahrer angehalten. Im selben Raum wurden ein 21-jähriger Mann und eine 28-jährige Frau mit ihren Autos kontrolliert. Beide gaben den Konsum von Betäubungsmitteln zu.

Auf der Autobahn A13 in Buchs wurde ein 26-jähriger Mann unter dem Verdacht des Lenkens eines Autos unter Betäubungsmitteln kontrolliert. Bei ihm konnten zudem einige Gramm Marihuana sichergestellt werden.

Ebenfalls unter Drogeneinfluss fuhr ein 19-jähriger Autofahrer in Ricken. Den Führerausweis abgeben musste auch ein 21-jähriger Autofahrer in Mels. Der bei ihm durchgeführte Alkoholatemlufttest fiel belastend aus.

Gleichfalls in Mels wurde ein ebenfalls alkoholisierter 17-jähriger Mofafahrer angehalten. Sein Mofa war zudem nicht versichert. Nachdem der durchgeführte Alkoholtest bei einem 40-jährigen Autofahrer in Kriessern positiv ausfiel, wurde bei ihm eine Blutprobe angeordnet.

Betrunkener schlief in Auto

Auch die Kantonspolizei Thurgau hat am Samstag und Sonntagmorgen in Heimenhofen und St. Margarethen jeweils einem alkoholisierten Autofahrer den Führerausweis abgenommen.

Passanten meldeten der Norufzentrale am Samstagnachmittag, dass in Heimenhofen ein Mann am Strassenrand in einem Auto sitze und nicht mehr reagiere. Eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau war schnell vor Ort, konnte den 67-jährigen Autofahrer wecken und den Rettungsdienst abbestellen. Beim Lenker wurde ein Atemlufttest durchgeführt, der mit rund 1,2 Promille positiv ausfiel.

Am Sonntagmorgen um 3.15 Uhr überprüften Polizisten in St. Margarethen einen weiteren alkoholisierten Autofahrer. Bei dem Lenker – einem 34-jährigen Mann – ergab ein Atemlufttest ein positives Ergebnis von rund 2, 4 Promille.

Bei beiden Schweizern wurden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Blutproben angeordnet und die Führerausweise wurden zu Handen der Administrativbehörde eingezogen. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen