Fall Marija: «Wir appellieren an Fredy Fässler»

Von Angela Müller
Marija hat uns dieses Selfie geschickt.
Marija hat uns dieses Selfie geschickt. © zVg
Neue Wendung im Fall Marija Milunovic aus Sargans, der die Ausschaffung droht: Dokumente aus Serbien sollen beweisen, dass die 17-Jährige von ihrem Vater geschlagen wurde. Zudem hat sie eine Au-pair-Stelle in Balzers Aussicht.

Marija Milunovic und ihre Freunde geben sich nicht geschlagen: Letzte Woche hat sie vom St.Galler Migrationsamt den Ausschaffungs-Bescheid erhalten. Seither bemüht sie sich um eine Stelle als Au-pair im Fürstentum Liechtenstein. Über Facebook hat sie ein Angebot erhalten. «Die Familie will Marija kennen lernen», sagt Armin Kekic, ihr Trainier beim Fussballclub Balzers. Doch Kekic wünscht sich eine definitive Lösung für Marija. «Die Unsicherheit löst bei ihr Angstzustände aus.»

Dokumente beweisen Misshandlung

Der einzige Weg, um zu einer Aufenthaltsbewilliung zu kommen, wäre die Anerkennung als Härtefall. Doch dies hat sowohl die St.Galler Regierung wie auch das Bundesgericht bereits abgelehnt. Die Faktenlage hat sich jetzt aber geändert. «Dokumente aus Serbien beweisen, dass Marja von ihrem Vater misshandelt wurde», sagt Kekic. «Diese haben wir nun erhalten und werden sie dem St.Galler Regierungsrat vorlegen.»

Letzte Hoffnung ist Regierungsrat Fässler

Marija Milunovic ist vor rund zweieinhalb Jahren aus Serbien zu ihrer Mutter nach Sargans gezogen. Weil die Mutter bestimmte Fristen nicht eingehalten hatte, anerkennt das Migrationsamt St.Gallen die 17-Jährige Tochter nicht als Familiennachzug. Für Trainer Kekic ist der Gedanke unerträglich, dass Marija aus ihrer neuen Heimat, der Schweiz, von ihrer Mutter und ihrem neuen Umfeld weggerissen werden soll. «Wir appellieren an den St.Galler Regierungsrat Fredy Fässler: Bitte helfen Sie Marija; es stehen so viele Menschen hinter ihr.»

Marija konnte ihre Lehrstelle im Gesundheitswesen nicht antreten, weil sie keine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz hat. Zurzeit absolviert sie das 10. Schuljahr in Sargans.


Newsletter abonnieren
5Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel