Familie: Avicii hat Suizid begangen

Der schwedische DJ und Musikproduzent Avicii wurde im Sultanat Oman tot aufgefunden. (Archivbild)
Der schwedische DJ und Musikproduzent Avicii wurde im Sultanat Oman tot aufgefunden. (Archivbild) © Keystone/EPA/Björn Lindgren
«Er konnte nicht mehr weitermachen. Er sehnte sich nach Frieden» – die Familie des am letzten Freitag verstorbenen Star-DJs Avicii teilt in einem öffentlichen Brief mit, dass der 28-Jährige Selbstmord begangen hat.

Avicii sei nicht gemacht gewesen für die Business-Maschinerie, in der er sich plötzlich befand, werden seine Eltern von Aftonbladet zitiert. Tim Bergling, so hiess Avicii mit richtigem Namen, sei ein sensibler Typ gewesen, der «seine Fans liebte, aber das Rampenlicht mied». Seine Gedanken rund um einen Lebenssinn und Glückseligkeit hätten ihn fertiggemacht.

Während der vergangenen Jahre hatte Avicii immer wieder gesundheitliche Probleme. So erkrankte er 2013 an Pankreatitis, einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Ein Jahr später wurde ihm die Gallenblase entfernt – der Grund dafür soll sein übermässiger Alkoholkonsum gewesen sein. Vor zwei Jahren verabschiedete sich Avicii von der Bühne, um nicht mehr im Rampenlicht, sondern im Hintergrund an seiner Leidenschaft, der Musik, arbeiten zu können. «Es ist der Anfang von etwas Neuem», schrieb er dazu auf seiner Webseite.

Im Oktober letzten Jahres kam ein Dokumentarfilm über Tim Bergling heraus. Darin wurde seine Erschöpfung thematisiert:

Der Schwede starb am vergangenen Freitag im Alter von 28 Jahren. Er wurde tot im Oman gefunden. Kurz darauf schloss die Polizei ein Gewaltverbrechen aus.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen