Fanny Smith trennt sich von Privattrainer

Fanny Smith geht ein Jahr vor den Olympischen Spielen neue Wege in der Vorbereitung
Fanny Smith geht ein Jahr vor den Olympischen Spielen neue Wege in der Vorbereitung © KEYSTONE/EPA EFE/MIGUEL ANGEL MOLINA
Die Skicrosserin Fanny Smith trennt sich nach acht Jahren von ihrem Privattrainer Guillaume Nantermod. Ein Jahr vor den Winterspielen in Pyeongchang kommt diese Veränderung nicht ganz überraschend.

Bereits an der WM im März in der Sierra Nevada verhehlte Swiss Ski nicht, dass vom Verband im Hinblick auf die Olympia-Saison eine engere Zusammenarbeit mit Smith gewünscht wird.

Ob die 24-Jährige indes ihren Alleingang aufgibt – die Waadtländerin mit amerikanischen und britischen Wurzeln ist seit Beginn ihrer Karriere mit einem Privatteam unterwegs – ist allerdings mehr als ungewiss. Zu konkreten Plänen äusserte sich Smith in dem zusammen mit ihrer Agentur verbreiteten Communiqué nicht. Sie schreibt lediglich: «Es ist eine neue Herausforderung, die sich mir weniger als ein Jahr vor den Olympischen Spielen bietet, und ich freue mich sehr darauf.»

Unter Nantermod wurde Smith 2013 Weltmeisterin und holte sie im gleichen Winter den Gesamtweltcup. Insgesamt gewann sie bisher elf Weltcup-Rennen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen