FC Wil hat einen neuen Trainer

Ugur Tütüneker (links) leitet sein erstes Training.
Ugur Tütüneker (links) leitet sein erstes Training. © Urs Bucher/St.Galler Tagblatt
Wie erwartet heisst der neue Trainer des FC Wil Ugur Tütüneker. Der 52-jährige Türke tritt beim ambitionierten Ostschweizer Challenge-League-Klub die Nachfolge des Ende Mai entlassenen Kevin Cooper an.

Tütüneker blickt auf eine erfolgreiche Karriere als Spieler zurück. 19 Mal lief er für die türkische Nationalmannschaft auf, mit Galatasaray Istanbul wurde der ehemalige Nachwuchsspieler von Bayern München viermal Meister. Zweimal – mit Konyaspor 2013 und mit Osmanlispor 2015 – schaffte er als Trainer den Aufstieg in die höchste türkische Liga.

“Wild und unkonventionell, aber erfolgreich”, beschrieb Wils operativer Leiter Abdullah Cila den neuen Coach beim Trainingsauftakt am Montag gegenüber dem “St. Galler Tagblatt”.

Wieder besetzt wurde beim FC Wil auch das zuletzt vakante Amt des Sportchefs. Die sportliche Leitung obliegt nun dem Deutschen Roland Koch, der einst als Co-Trainer von Christoph Daum beim 1. FC Köln, bei Besiktas Istanbul, Bayer Leverkusen und Fenerbahçe Istanbul tätig war.

Auch defensiv hat sich der FC Wil verstärkt. Vom FC Sion wechselt Steven Deana und von Lausanne-Sport Arnaud Bühler zu den Äbtestädtern.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen