Gratisbier für FC Winti Fans

Alle Winti-Fans bekamen heute einen Gutschein für ein Gratisbier im Letzigrund.
Alle Winti-Fans bekamen heute einen Gutschein für ein Gratisbier im Letzigrund. © Fm1Today/Sandro Zulian
Weil die Fans des FC Winterthur Ende Juli eine Ewigkeit auf ihr Bier warten mussten, revanchiert sich der Letzigrund heute mit einem Gratisbier für jeden. Die FC Winti Fans freut’s, für den Logistik-Chef ist die Aktion ein persönliches Anliegen.

Am 25. Juli 2016 ging den Zürchern im Fansektor das Bier aus. Grund war nicht nur die Trinklust der Winterthurer Fans, sondern auch gleich zwei defekte Bierleitungen. Aufgrund dessen mussten die Fans laut Medienberichten fast eine ganze Halbzeit auf ihr Bier warten. Der Letzigrund revanchiert sich heute bei den Fans und spendiert jedem ein Gratisbier.

Fussballfans stehen für Fussballfans ein

«Das Freibier ist eine Entschuldigung, da es am letzten Match zu langen Wartezeiten kam», sagt Silvan Wegmüller, Leiter Logistik im Letzigrund. Die Verwaltung wäre nicht zu dieser Aktion verpflichtet gewesen. «Wir sind selbst Fussballfans und wissen, wie blöd es ist, wenn man so lange anstehen muss.» Silvan Wegmüller und sein Team hätten sich daher dafür eingesetzt, dass die Fans entschädigt werden und dies persönlich erfolgt.

Aktion kommt bei den Fans gut an

«Wenn es etwas gratis gibt, haben die Leute meistens Freude», sagt Silvan Wegmüller. Die Fans finden die Aktion gut, sie freuen sich durchs Band über das Gratisgetränk. FC Winterthur Fan S.K.* wird damit für die Wartezeiten vom letzten Spiel entschädigt. «Die Winti-Fans sind extrem zufrieden, wenn sie ein Sorry bekommen, jetzt ist die Welt wieder in Ordnung.» Silvan Wegmüller ist es wichtig, dass die Winterthur-Fans sehen, dass die Zürcher für ihren Fehler gerade stehen. «So etwas kann mal passieren, wichtig ist, dass man richtig damit umgeht und das versuchen wir hiermit.»

Die Gastronomie im Letzigrund wird nicht durch den FC Zürich organisiert, hinter den Ständen stehen Mitarbeiter des Zürcher Frauenvereins ZFV, der das Catering im Letzi führt.

*Name der Redaktion bekannt

(saz/enf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen