Federer muss für Madrid wegen Rückenbeschwerden Forfait geben

Am 30. April trainierte Roger Federer in Madrid noch, am 2. Mai jedoch musste er sich wegen Rückenbeschwerden zurückziehen
Am 30. April trainierte Roger Federer in Madrid noch, am 2. Mai jedoch musste er sich wegen Rückenbeschwerden zurückziehen © KEYSTONE/EPA EFE/CHEMA MOYA
Roger Federer muss seine Teilnahme am Masters-1000-Turnier in Madrid von dieser Woche wegen einer Rückenverletzung absagen. Am Samstag hatte Federer auf der Anlage in Madrid noch trainiert. Dabei hat er sich allerdings die Rückenbeschwerden zugezogen, die ihn nun zum Forfait zwangen.

“Ich will kein Risiko eingehen und mich erholen”, begründet der Baselbieter seinen Startverzicht. Trotzdem bestätigte Federer, dass er nach wie vor beabsichtigt, nächste Woche beim Turnier in Rom anzutreten.

Schon zuvor in dieser Saison hatte Federer mehrere Turniere verpasst. Wegen einer Meniskus-Verletzung, die er sich nach dem Ausscheiden in Melbourne zugezogen hatte, musste er die Teilnahmen in Rotterdam, Dubai und Indian Wells absagen. Das in Miami geplante Comeback wurde durch einen Magen-Darm-Virus verhindert.

Die Rückkehr des Weltranglisten-Dritten auf die Tour erfolgte schliesslich Mitte April in Monte Carlo mit einem Zweisatzsieg über den Spanier Guillermo Garcia-Lopez. Im Fürstentum schied Federer danach im Viertelfinal gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga aus.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen