Fertig, Schluss mit dem Freestyle.ch

Ein Teilnehmer am Freestyle.ch
Ein Teilnehmer am Freestyle.ch © KEYSTONE/Ennio Leanza
Zu wenig Sponsoring-Gelder und kein Platz: Das Freestyle.ch wird auch in diesem Jahr nicht durchgeführt. Die Freestyle-Sportveranstaltung wird möglicherweise nach Bern verlegt.

Einmal im Jahr wurde Zürich zum Mekka aller Freestyler. Ob auf dem Snowboard oder dem Töff, auf allem wagten sich die Sportler über die Schanzen. Nun ist endgültig Schluss. “Wir können die neuen Auflagen nicht mehr erfüllen”, heisst es in einer Mitteilung.

Das Freestyle.ch erhielt von der FIS die Zusage, dass die Sportarten Snowboard und Freeski offiziell als Welt Cup in das Gesamtprogramm aufgenommen werden. Damit Snowboard und Freeski Welt Cup-tauglich werden, muss das Freestyle.ch neue Auflagen erfüllen. Unter anderem braucht es dafür eine grössere Big Air Rampe. Die Platzbedingungen auf der Landiwiese lassen diese Grösse jedoch nicht zu.

Parallel dazu verläuft die Suche nach Sponsoren nur harzig. Die Unsicherheit des Standortes habe auch potentielle Sponsoren abgeschreckt, in die Sportveranstaltung zu investieren. Durch den Ausfall der Sponsorengelder und der Gelder der öffentlichen Hand ist es den Veranstaltern nicht möglich, das Freestyle.ch in diesem Jahr durchzuführen. Bereits letztes Jahr fand das Freestyle.ch wegen fehlenden Sponsorengeldern nicht statt.

Es gibt dennoch Hoffnung für alle Freestyler: Möglich ist, dass die Veranstaltung in Zukunft in Bern ausgetragen wird. In Bern habe man die nötige Infrastruktur und auch der Platz sei gegeben. Ausserdem wurde bereits eine grosse finanzielle Unterstützung von der Stadt, dem Kanton, der Region und dem Tourismus ausgesprochen.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen