Feuer zerstört Einfamilienhaus in Flums komplett

Weshalb es zum Brand kam, ist noch unbekannt.
Weshalb es zum Brand kam, ist noch unbekannt. © Kapo SG
In Flums brannte am Donnerstagmorgen ein Einfamilienhaus komplett ab. Zwei Bewohner wurden wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. 

Gemäss Angaben der Kantonspolizei St.Gallen wurden zwei Männer, die sich im Haus auf dem Kleinberg in Flums befanden, vom Feuer, das im Erdgeschoss loderte, geweckt. Sie brachten sich selber und sieben Hunde in Sicherheit und verständigten die Feuerwehr. Zwei Hunde kamen in den Flammen um.

Kapo SG

Kapo SG

Weil der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung bestand, flog die Rega die beiden Bewohner ins Spital. Weshalb es zum Brand kam, kann Florian Schneider, Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen, noch nicht sagen. Ebenso muss die Höhe des Sachschadens noch beziffert werden. Die Feuerwehr kämpfte bis um 11 Uhr mit den Flammen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen