Feuz und Janka im ersten Kitzbühel-Training zurückgebunden

Beat Feuz und Carlo Janka verlieren im ersten Training auf der Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel gut zwei Sekunden auf die Tagesbestzeit
Beat Feuz und Carlo Janka verlieren im ersten Training auf der Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel gut zwei Sekunden auf die Tagesbestzeit © KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Beat Feuz und Carlo Janka verlieren im ersten Training zur Abfahrt in Kitzbühel um die zwei Sekunden auf die Tagesbestzeit des Franzosen Adrien Théaux. Bester Schweizer ist Marc Gisin auf Rang 19.

Théaux, der Sieger der Weltcup-Abfahrt von Santa Caterina, verwies den Österreicher Hannes Reichelt, seines Zeichens Kitzbühel-Sieger aus dem Jahr 2014, auf den zweiten Rang. Weltcup-Leader und Abfahrtsdominator Aksel Lund Svindal aus Norwegen erreichte zusammen mit dem Franzosen Maxence Muzaton den 3. Platz.

Marc Gisin war als 19. mit einem Rückstand von 1,52 Sekunden der beste Schweizer. Beat Feuz klassierte sich drei Ränge hinter ihm. Der Emmentaler, der erst letzte Woche in Wengen nach seiner Achillessehnenverletzung das Comeback gegeben hatte, konnte immerhin insofern zufrieden sein, als dass er etwa auf Vorjahressieger Kjetil Jansrud, der in diesem Winter schon zweimal auf dem Podest gestanden hatte, nur 15 Hundertstel verlor. Eine knappe halbe Sekunde hinter Feuz folgte mit Carlo Janka (27.) der dritte Schweizer.

Grosses Pech bekundete Max Franz. Für den Österreicher ist die Weltcup-Saison nach einem Sturz kurz vor dem Ziel vorzeitig zu Ende. Der Speed-Spezialist zog sich dabei einen Kapseleinriss im linken Kniegelenk, einen Riss des vorderen Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk und eine Absprengung am Mondbein am linken Handgelenk zu. Laut dem behandelnden Arzt muss Franz nach einer Operation am Sprunggelenk acht Wochen pausieren und wird damit den Rest der Saison verpassen.

Aufgrund der Wetteraussichten wird am Mittwoch in Kitzbühel auf ein Training verzichtet. Das zweite Training auf der Streif findet am Donnerstag statt. Am Freitag steht der Super-G auf dem Programm, am Samstag geht die Hahnenkamm-Abfahrt über die Bühne. Der Abschluss des Ski-Wochenendes von Kitzbühel macht wie gewohnt der Slalom am Sonntag.

Kitzbühel (AUT). Erstes Training zur Hahnenkamm-Abfahrt vom Samstag. 1. Adrien Théaux (FRA) 1:57,68. 2. Hannes Reichelt (AUT) 0,21 zurück. 3. Aksel Lund Svindal (NOR) und Maxence Muzaton (FRA), je 0,29. 5. Mattia Casse (ITA) 0,45. 6. Travis Ganong (USA) 0,84. 7. Erik Guay (CAN) 0,98. 8. Benjamin Thomsen (CAN) 1,01. 9. David Poisson (FRA) 1,06. 10. Peter Fill (ITA) 1,07. – Ferner: 13. Klaus Kröll (AUT) (AUT) 1,17. 19. Marc Gisin (SUI) 1,52. 21. Kjetil Jansrud (NOR) 1,77. 22. Beat Feuz (SUI) 1,92. 27. Carlo Janka (SUI) 2,24. 42. Nils Mani (SUI) 3,68. 49. Ralph Weber (SUI) 5,06. 50. Thomas Tumler (SUI) 5,39. 51. Fernando Schmed (SUI) 5,69. 62. Gino Caviezel (SUI) 8,28. – Ausgeschieden: Guillermo Fayed (FRA). – Nicht gestartet: Justin Murisier (SUI).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen