Fifa-Funktionär an USA ausgeliefert

Der Fall FIFA beschäftigt verschiedene Strafuntersuchungsbehörden auf der ganzen Welt - darunter in der Schweiz und in den USA.
Der Fall FIFA beschäftigt verschiedene Strafuntersuchungsbehörden auf der ganzen Welt - darunter in der Schweiz und in den USA. © KEYSTONE/GAETAN BALLY
Juan Angel Napout, Präsident des Südamerikanischen Fussballverbandes (CONMEBOL) und Vizepräsident der FIFA, ist heute an die USA ausgeliefert worden. Zwei US-amerikanische Polizeibeamte haben ihn in Zürich übernommen und auf dem Flug nach New York begleitet.


Napout war am 3. Dezember 2015 aufgrund eines US-Verhaftsersuchens in Zürich festgenommen worden. Am 8. Dezember hatte er sich mit seiner Auslieferung an die USA einverstanden erklärt, worauf das BJ in einem vereinfachten Verfahren seine Auslieferung unverzüglich bewilligen konnte.

Eduardo Li, ehemaliger Präsident des costa-ricanischen Fussballverbands (FEDEFUT), war am 27. Mai 2015 aufgrund eines US-Verhaftsersuchens in Zürich festgenommen worden. Am 29. September verfügte das Bundesamt für Justiz (BJ) seine Auslieferung an die USA. Seine beim Bundesstrafgericht eingereichte Beschwerde gegen den Auslieferungsentscheid des BJ zog Li am 11. Dezember zurück. Das BJ konnte deshalb den Vollzug der Auslieferung veranlassen. Über den Zeitpunkt seiner Übergabe an die USA werden wie üblich aus Gründen der Sicherheit und des Persönlichkeitsschutzes keine Angaben gemacht.

(pd)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen