FIFA zocken, bis der Arzt kommt

Im Kybunpark können Interessierte am ersten Mai-Wochenende FIFA zocken.
Im Kybunpark können Interessierte am ersten Mai-Wochenende FIFA zocken. © Screenshot youtube
Am Wochenende vom 6. und 7. Mai findet im Kybunpark in St.Gallen ein ganz spezielles Heimspiel des FC St.Gallen statt. Die FCSG-Profis gehen für einmal nicht auf dem Rasen auf Torejagd, sondern auf der Playstation. Das eSport-Team des FC St.Gallen trägt sein erstes Heimspiel aus.

Das Runde mal digital ins Eckige ballern – das können alle, die gerne FIFA spielen und sich mit anderen Gamern messen wollen am ersten Mai-Wochenende im Kybunpark in St.Gallen. Dort findet das erste Turnier des eSport-Teams des FCSG statt. FM1Today verlost vier Einzeltickets (je 40 Franken) und vier Teamtickets (je 80 Franken). Um mitzumachen, einfach das Formular unten ausfüllen. Gespielt wird im Eins gegen Eins (am Samstag) und im Zwei gegen Zwei (am Sonntag).

Mit Barnetta, Salihovic, Tafer und Co. auf Torejagd gehen – einfach elektronisch. Bild: FCSG

Anmeldeformular

Gegen Profis spielen

Am Einladungsturnier machen auch die eSport-Teams von Ajax Amsterdam und dem FC Luzern mit. In der Schweiz war der FC St.Gallen die erste Profimannschaft mit einem eigenen eSport-Team. Zurzeit besteht das Team aus den zwei Spielern Sandro Poschinger (17) alias Neysk11L und Bruno Bardelas (24) alias Brunisco sowie dem eSport-Coach Thomas Temperli (28) alias Janthana. Der FC St.Gallen sieht grosses Potenzial im elektronischen Sport. Laut Pascal Kesseli, CEO der FC St.Gallen Event AG, ist die Entwicklung im eSport-Bereich beeindruckend und verläuft rasant.

Alles Wissenswerte zum eSport-Turnier in St.Gallen gibt es hier.

Ende 2016 hat der FC St.Gallen seinen Einstieg ins eSport-Business bekanntgegeben:

Der FCSG-Verteidiger Roy Gelmi ist eSport-Markenbotschafter:

eSport (elektronischer Sport) ist der Ausdruck für den sportlichen Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computerspielen. Wenn sich beispielsweise zwei Personen in einem Fussballgame auf der Playstation duellieren.
In der deutschen Bundesliga zählen bereits VFL Wolfsburg und FC Schalke 04, in der englischen Premier League Manchester City oder West Ham United zur Gruppe der eSport-Pioniere. In der Schweiz gibt es mit dem FC United Zürich bereits einen Verein im Amateurbereich, der ein Gaming-Team unter Vertrag hat. Als erster Schweizer Profi-Fussballclub macht nun der FC St.Gallen den Schritt in den professionellen eSport.

(uli)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen