Filmreifer Einbruch in Schmuckgeschäft

Den Schmuck hat der Einbrecher liegen gelassen.
Den Schmuck hat der Einbrecher liegen gelassen. © Archiv
In der Nacht auf Mittwoch ist eine unbekannte Täterschaft in ein Schmuckgeschäft im Haag Center eingebrochen. Trotz des ausgelösten Alarms und mehreren aufgebotenen Patrouillen gelang es der Täterschaft, unerkannt zu fliehen – und zwar ohne Beute. 

Am Mittwoch kurz nach 4.30 Uhr in der Früh erhielt die Kantonspolizei St.Gallen einen Einbruchsalarm aus einem Schmuckgeschäft im Haag Center. Umgehend wurden mehrere Patrouillen der Kapo, der Landespolizei Liechtenstein und des Grenzwachtkorps aufgeboten.

Grossaufgebot an Einsatzkräften

Die Einsatzkräfte stellten fest, dass die Täterschaft über das Dach ins Einkaufscenter eingestiegen war. Wie genau die Täterschaft dabei vorgegangen ist, ist noch Teil der Ermittlungen.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die Täterschaft noch im Objekt befindet, wurden die Feuerwehren Buchs und Sennwald mit einem Hubretter aufgeboten. Ein Rettungswagen wurde ebenfalls aufgeboten. Die Durchsuchung des Objekts ergab, dass es der Täterschaft gelang, vor dem Eintreffen der Polizei die Örtlichkeit wieder zu verlassen.

Hoher Sachschaden

Durch das Betreten des Verkaufsraumes wurde ein Alarm ausgelöst. Trotzdem brach die Täterschaft noch eine Vitrine auf und entwendete daraus Schmuck. Während der Flucht hat sie jedoch den zuvor eingesteckten Schmuck liegen gelassen. Soweit bisher bekannt ist, flüchtete sie ohne Diebesgut. Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen