Filppula schiesst Lugano zum knappen Heimsieg

Lugano (Steve Hirschi/rechts) und Biel (Igor Jelovac) liefern sich einen ausgeglichenen Fight.
Lugano (Steve Hirschi/rechts) und Biel (Igor Jelovac) liefern sich einen ausgeglichenen Fight. © KEYSTONE/TI-PRESS/CARLO REGUZZI
Dem HC Lugano genügt eine minimalistische Leistung zu einem erneuten Sieg gegen Schlusslicht Biel. Wie am Samstag gewannen die Tessiner 20 Stunden später gegen den selben Gegner 3:2. Beim EHC Biel werden sie sich angesichts der Luxusprobleme des HC Lugano die Haare raufen.

Am Samstag schwang sich der ehemalige Bieler Tim Stapleton beim 3:2-Sieg der Tessiner zum Matchwinner auf, am Sonntag war der US-Amerikaner überzählig.

Das entscheidende Tor zum 3:2 schoss stattdessen Ilari Filppula, der anstelle Stapletons ins Team gerückt war. Auf den Treffer des Finnen zehn Minuten vor Schluss konnten die Seeländer nicht mehr reagieren.

Die Bieler dagegen mussten nach dem samstäglichen Foul von Gaëtan Haas an Lugano-Goalie Elvis Merzlikins auf ihren PostFinance-Topskorer verzichten, der für ein Spiel gesperrt wurde. Dennoch zeigten sie viel Moral und holten einen 0:2-Rückstand auf.

Die Bianconeri waren im ersten Drittel durch Fredrik Pettersson und Tony Martensson in Führung gegangen. 27 Sekunden vor der zweiten Pause verkürzte Ahren Spylo, der einzige Biel-Ausländer, der höheren Ansprüchen genügt. Beim 2:2 profitierte Fabian Lüthi davon, dass sein Pass vors Tor vom Schlittschuh des Lugano-Verteidigers Stefan Ulmer abgelenkt wurde. Am Ende reichte der Effort jedoch nicht, um die vierte Niederlage in Serie zu verhindern.

Lugano – Biel 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

5528 Zuschauer. – SR Wiegand/Prugger, Abegglen/Kovacs. – Tore: 6. Pettersson (Martensson, Klasen) 1:0. 19. Martensson (Brunner, Ulmer/Ausschluss Nicolas Steiner) 2:0. 40. (39:32) Spylo (Jecker/Ausschluss Hirschi) 2:1. 47. Lüthi 2:2 (Eigentor Ulmer). 50. Filppula (Bertaggia, Ulmer) 3:2. – Strafen: je 3mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Pettersson; Tschantré.

Lugano: Merzlikins; Kparghai, Chiesa; Hirschi, Ulmer; Kienzle, Sartori; Pettersson, Martensson, Klassen; Bertaggia, Filppula, Brunner; Hofmann, Sannitz, Walker; Reuille, Dal Pian, Kostner.

Biel: Rytz; Dave Sutter, Huguenin; Nicholas Steiner, Jecker; Jelovac, Fey; Joggi, Maurer; Horansky, Tschantré, Spylo; Daniel Steiner, Olausson, Lüthi; Herburger, Ehrensperger, Berthon; Rossi, Macenauer, Moss.

Bemerkungen: Lugano ohne Vauclair, Furrer, Steinmann, Morini (alle verletzt) und Stapleton (überzähliger Ausländer), Biel ohne Haas (gesperrt), Arlbrandt, Dufner und Wetzel (alle verletzt). Biel ab 59:49 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. ZSC Lions 37/71 (123:88). 2. Davos 36/64 (122:100). 3. Genève-Servette 35/63 (111:96). 4. Lugano 37/62 (110:101). 5. Zug 34/61 (115:90). 6. Fribourg-Gottéron 38/57 (111:120). 7. Lausanne 37/53 (91:103). 8. Bern 37/52 (119:120). 9. Ambri-Piotta 36/51 (105:115). 10. Kloten Flyers 36/47 (107:114). 11. SCL Tigers 36/40 (101:124). 12. Biel 39/36 (95:139).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen