“Finger aus dem Arsch, Jungs”

Joe Zinnbauer muss die richtigen Worte finden.
Joe Zinnbauer muss die richtigen Worte finden. © KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Ihr seid euch einig: Der FC St.Gallen wird heute gegen Sion eine Reaktion zeigen und punkten. Morgen Joe hat sich auf der Strasse umgehört. 

Mindestens zwei Tore werden die Espen heute Abend (um 19.45 Uhr bei uns im Liveticker) gegen Sion schiessen. Morgen Joe ist auf die Strasse gegangen und hat euch nach der Meinung gefragt: “Ich würde das ganze System umstellen, natürlich die ganze Strategie und dann müssen die Spieler mal richtig ran”, sagt jemand.

Für euch ist klar, im mentalen Bereich liegt der Schlüssel zu einem positiven Erlebnis: “Rückgängig kann man nichts mehr machen. Sie sollen nicht an die Niederlage denken, das steigert schliesslich nicht gerade das Selbstvertrauen. Spielen, als wäre nie etwas passiert.” Eine Frau gibt den Spielern den Tipp: “Denkt an etwas Schönes, dann klappt das schon.”

Um aus dem Tief zu kommen, gibt es wohl nur eine Taktik. Und die bringt diese Frau gut auf den Punkt: “Finger aus dem Arsch nehmen und dann läuft’s.”

Hoffen wir, dass Morgen Joe für den Zinnbauer Joe die richtigen Tipps gesammelt hat. Wir drücken die Daumen.

(red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel