«Finsteres Glück» wird am Filmfestival in Tallin ausgezeichnet

Ausgezeichnete Filmkost: Eleni Haupt und Noé Ricklin als Eliane und Yves in "Finsteres Glück". (Pressebild)
Ausgezeichnete Filmkost: Eleni Haupt und Noé Ricklin als Eliane und Yves in "Finsteres Glück". (Pressebild) © Keystone/AliochaMerker
Stefan Haupts neuer Spielfilm «Finsteres Glück» hat an einem Filmfestival im estnischen Tallin einen Preis gewonnen. Die ökumenische Jury des Black Nights Film Festival verlieh der Verfilmung von Lukas Hartmanns Roman den «Cross Religion Award».

Das teilte am Samstagabend Haupts Filmproduktionsfilms Fontana Film mit. «Finsteres Glück» – Romanvorlage und Film tragen den gleichen Titel – handelt vom achtjährigen Yves (gespielt von Noé Ricklin), der bei einem Unfall seine ganze Familie verliert. Psychologin Eliane (Eleni Haupt) nimmt sich des traumatisierten Knaben an. Das Drama ist seit Mitte November in den Deutschschweizer Kinos zu sehen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen