Grossbrand auf dem Melser Industrieareal

Hinter der Seeztal-Autogarage in Mels brach am Sonntagabend ein Feuer aus.
Hinter der Seeztal-Autogarage in Mels brach am Sonntagabend ein Feuer aus. © Kapo SG
Am Pfingstsonntag stand eine Metallverarbeitungsfirma in Mels in Vollbrand. 45 Feuerwehrleute brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Auf der Autobahn war die Sicht stark eingeschränkt.

Bilder einer Leserreporterin zeigten am Sonntagabend eine riesige Rauchwolke über dem Industriegebiet von Mels. Gleich hinter der Seeztal-Autogarage brannte laut Gian Andrea Rezzoli, Mediensprecher der St.Galler Kantonspolizei, ein Metallverarbeitungsbetrieb. «Die Feuerwehr Pizol war mit 45 Mann vor Ort und hatte den Brand nach 40 Minuten unter Kontrolle», sagt der Polizeisprecher. Nachdem die Einsatzkräfte das Feuer um 18.45 Uhr komplett gelöscht hatten, konnten sie mit den Nachbrandbekämpfungen beginnen.

Einschränkung auf Autobahn

Wie Rezzoli berichtet, gibt es keine Verletzten. Das Feuer habe erheblichen Einfluss auf die Umgebung gehabt: «Die starke Rauchentwicklung drückte auf die Autobahn. Die Polizei hat deshalb die Tempolimite reduziert.» Die Beamten hätten auch die SBB gewarnt, es sei aber nicht zu Zugausfällen gekommen. Die Feuerwehr habe die benachbarte Bevölkerung via Lautsprecher gebeten, alle Fenster und Türen zu schliessen.

Auffangbecken für Chemikalien

Das im Bereich der Metallveredelung tätige Unternehmen ist gemäss Polizeiangaben mit einem Auffangbecken auf allfällig auslaufende Chemikalien vorbereitet. Es seien keine Flüssigkeiten in die Umwelt gelangt.

Spezialisten sind jetzt dabei, die Brandursache zu klären und die Höhe des Sachschadens zu ermitteln.

(lag)


Newsletter abonnieren