Flyer-Knatsch in Walenstadt

In Walenstadt gibt es einen Knatsch ums Gemeindepräsidium.
In Walenstadt gibt es einen Knatsch ums Gemeindepräsidium. © Heidiland Tourismus
Angelo Umberg möchte in Walenstadt zum Gemeindepräsidenten gewählt werden. Ein Bürger möchte dies allerdings mit einem Flugblatt verhindern und empfiehlt den Mitbürgern «wärmstens», Angelo Umberg nicht zu wählen. Dieser ist konsterniert.

«Ich kenne ihn gut genug, um mich veranlasst zu sehen, dieses Flugblatt zu schreiben und Ihnen wärmstens zu empfehlen, ihn nicht zu wählen.» So steht es auf dem Flugblatt, das zurzeit in Walenstadt kursiert und sich gegen die Wahl von Angelo Umberg richtet, der derzeit noch Gemeindeschreiber in Birmensdorf im Kanton Zürich ist. Gemäss «20 Minuten» steckt ein gewisser Alfred R. Tanner hinter der Aktion.

Warum für ihn Umberg nicht wählbar ist lässt er offen und schreibt bloss: «Leider verbieten mir Schweigepflicht und Amtsgeheimnis, meine Empfehlung detailliert zu begründen.»

Der angegriffene Umberg hat Kenntnis vom Flugblatt und kennt offenbar den Hingergrund. Gegenüber «20 Minuten» sagt er: «Der Verfasser des Flugblatts war Archivar des Gemeindearchivs Birmensdorf. Da das Archiv nicht ordentlich geführt wurde und die gesetzlichen Vorgaben nicht erfüllte, entschied der Gemeinderat, das Mandat des Archivars aufzulösen.» Als Berater des Gremiums hatte Umberg zu diesem Schritt geraten.

Es sieht demnach alles nach einer Retourkutsche aus. Umberg betont weiter, er kenne Alfred R. Tanner gar nicht wirklich und habe nur kurz mit ihm zu tun gehabt.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen