FM1-Stars am OpenAir St.Gallen

Wer auch dieses Jahr wieder ans Openair St.Gallen will, muss sich beim Ticketkauf gedulden. (Archiv)
Wer auch dieses Jahr wieder ans Openair St.Gallen will, muss sich beim Ticketkauf gedulden. (Archiv) © KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Die Liste ist praktisch komplett: Neben dem Norweger Alan Walker und Oscar And The Wolf aus Belgien hat auch der World Voices Chor aus St.Gallen einen Auftritt im Sittertobel. 

Zum ersten Mal wird der junge norwegische Musikproduzent Alan Walker am Festival auftreten. Bekannt geworden in der Gamerszene mit seinem selbst gebastelten Song «Fade» wurde er drei Jahre später einer der meist gefeierten Musiker in seinem Genre. Zahlreiche Gold-, Silber- und Platinauszeichnungen, wochenlange Belegungen der Topcharts und ein Vertrag mit Sony stellen dies unter Beweis. Das Jungtalent wird in der Freitagnacht das Publikum zum Tanzen bringen.

Die Band Oscar And The Wolf macht laut dem OpenAir St.Gallen einzigartigen Sound, dass man die Belgier gar keinem spezifischen Genre zuteilen kann. Ist es Elektro-Pop mit Techno-Elementen? Sind das nicht auch R’N’B-Klänge, die sich hinter dem Piano verstecken? Klingt es jetzt melancholisch-schwer, federleicht oder kratzig? Fest steht, dass dieser experimentelle Sound hohe Wellen schlägt. So hat ihr erstes Album „Entity“ Platinstatus erreicht und internationale ausverkaufte Konzerthallen unterstreichen den Erfolg. Die Belgier werden ihr Debut am Sonntagnachmittag auf der Sternenbühne geben.

Am Sonntagmorgen wird traditionellerweise ein regionaler Chor die Sitterbühne bespielen. Die World Voices, ein Immigrantenchor aus St.Gallen, werden zeigen, dass schöner Klang keine Herkunft kennt.

(saz)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen