Frances Hardinge gewinnt mit Jugendbuch Costa-Literaturpreis

Sie kann es noch nicht fassen: Frances Hardinge mit dem Costa-Literaturpreis in London
Sie kann es noch nicht fassen: Frances Hardinge mit dem Costa-Literaturpreis in London © KEYSTONE/AP/MATT DUNHAM
Die britische Autorin Frances Hardinge hat für ihr Jugendbuch “The Lie Tree” (Der Lügenbaum) den renommierten Costa-Literaturpreis bekommen. Sie erhielt die mit 30’000 Pfund (43’430 Franken) dotierte Auszeichnung am Dienstagabend in London.

In dem Buch geht es um das Mädchen Faith, das nach dem mysteriösen Tod seines Vaters herausfinden will, was Lüge und was Wahrheit ist.

In der Begründung der Jury hiess es: “Wir alle haben diesen dunklen, ausladenden, äusserst klugen Roman geliebt, der Geschichte und Fantasie in einer Weise durchmischt, die Leser jeden Alters packen wird.” Das Buch gibt es bisher nur in englischer Sprache.

Von Hardinge sind auf Deutsch “Das Mädchen ohne Maske” und “Wunsch Traum Fluch” erschienen. Die Autorin hatte für eine Software-Firma gearbeitet, als sie mit dem Schreiben begann.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen