Frankreich deklassiert an der EM Weissrussland

Nikola Karabatic (rechts) setzt sich durch
Nikola Karabatic (rechts) setzt sich durch © KEYSTONE/EPA PAP/JACEK BEDNARCZYK
Titelverteidiger Frankreich startet mit einem Kantersieg in die Hauptrunde der Handball-EM in Polen. Der Welt- und Europameister deklassiert in Krakau Weissrussland mit 34:23 (20:5).

Vor 6900 Zuschauern warf Welthandballer Nikola Karabatic neun Tore für die Franzosen und wurde als bester Spieler der Partie ausgezeichnet.

Der Rückraumspieler wurde ebenso nach der ersten Halbzeit ausgewechselt wie Torhüter Thierry Omeyer, der die Top-Quote von 67 Prozent aller Würfe der Weissrussen parierte.

Der Olympia-Dritte Kroatien bezwang derweil Mazedonien mit 34:24 (17:13). Ivan Sliskovic traf sechsmal für Kroatien. Bei Mazedonien war Dejan Manakov siebenmal erfolgreich.

EM in Polen. Hauptrunde. Gruppe I (in Krakau): Frankreich – Weissrussland 34:23 (20:5). Kroatien – Mazedonien 34:24 (17:13). – Rangliste: 1. Kroatien 3/4 (92:79). 2. Frankreich 3/4 (89:77). 3. Polen 2/4 (55:48). 4. Norwegen 2/4 (63:58). 5. Mazedonien 3/0 (70:88). 6. Weissrussland 3/0 (71:90).

Modus: Die Punkte aus den Direktbegegnungen der Gruppenspiele werden mitgenommen. Die ersten zwei Equipen der beiden Hauptrunden-Gruppen erreichen die Halbfinals.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen