Frau Holle: «Ich bin schuld am Neuschnee»

Frau Holle: «Eine Schweiz ohne Schnee ist keine Schweiz.»
Frau Holle: «Eine Schweiz ohne Schnee ist keine Schweiz.» © zVg
Das gibt es doch gar nicht! Ende April und teilweise über 30 Zentimeter Neuschnee. Frau Holle, warum tust du uns das an? «Ich mag Schnee», sagt Jolanda Holle aus Rüti ZH.

Jolanda Holle wird regelmässig «Frau Holle, warum tust du uns das an?» oder «Warum haben Sie es schneien lassen?» gefragt. Sie heisst tatsächlich Holle zum Nachnamen und ist es sich gewohnt, plötzlichen Schnee rechtfertigen zu müssen. So verrät sie auch uns: «Ich denke, ich bin schuld, dass es nochmals geschneit hat. Ich wollte allen Skifans einen Gefallen tun. So können sie wunderbaren Pulverschnee geniessen, bevor es nächste Woche wieder warm wird.»

Grossmutter lebte das Märchen

Sie erzählt weiter, dass sie diese Woche Ferien hat und: «Ich hatte gerade nichts Besseres zu tun, weshalb ich nochmals die Decke schüttelte.» Auf ihren Namen wird Jolanda Holle mindestens zweimal täglich angesprochen. Bei diesem Wetter noch öfter. Bereits ihre Grossmutter war immer wieder im Fernsehen. Sie liebte die Rolle als Frau Holle: «Meine Grossmutter hat das Märchen gelebt.»

Im Sommer wird gelüftet

Jolanda Holle hat sich an die Rolle gewöhnt und würde ihren Namen niemals abgeben wollen. Sie selbst hat gerne Schnee, in Mass natürlich. Den Schnee brauche es und: «Nächste Woche soll es ja besser werden.»

Auf die Frage, was denn Frau Holle im Sommer macht, antwortet die 40-Jährige: «Vorbereiten. Dann muss ich die Decke ordentlich auslüften, damit ich sie im Winter wieder gut ausschütteln kann.»

(abl/dac)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen