Frau nach Unfall zwischen Matzingen und Frauenfeld aus Auto geschnitten

Eine Frontalkollision zwischen Matzingen und Frauenfeld forderte zwei Verletzte.
Eine Frontalkollision zwischen Matzingen und Frauenfeld forderte zwei Verletzte. © Kapo TG
Auf der Strecke zwischen Matzingen und Frauenfeld ist es zu einer Frontalkollision gekommen. Zwei Personen haben sich dabei verletzt, eine Frau musste gar von der Feuerwehr aus ihrem Auto geschnitten werden. 

Eine 19-jährige Autofahrerin war kurz nach 16.15 Uhr auf der St.Gallerstrasse von Frauenfeld kommend in Richtung Matzingen unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen geriet sie kurz vor Matzingen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Auto einer 51-Jährigen.

Mittelschwer verletzte 19-Jährige

Durch die Kollision klemmte sich die 19-Jährige im Auto ein. Die Stützpunktfeuerwehr Frauenfeld musste sie durch Herausschneiden befreien. Im Anschluss wurde sie mit mittelschweren Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Die 51-jährige Lenkerin blieb unverletzt, ihr 22-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Grössere Verkehrsbehinderungen

Gemäss Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, ist es aufgrund der Frontalkollision zu grösseren Verkehrsbehinderungen gekommen. So habe die gesamte Strasse gesperrt werden müssen. Rund vier Stunden nach dem Unfall waren die Behinderungen behoben.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen