Frau war bereits vor dem Unfall tot

Zum Unfall kam es auf der Poststrasse in Gossau.
Zum Unfall kam es auf der Poststrasse in Gossau. © Rennleitung SG
In Gossau ereignete sich am Dienstagabend ein tödlicher Verkehrsunfall. Eine Frau brach am Steuer zusammen, worauf es zu einer Frontalkollision kam. Die Feuerwehr richtete eine Strassensperrung ein. 

Die Kantonspolizei St.Gallen geht davon aus, dass ein medizinisches Problem für den Unfall verantwortlich ist. «Nach bisherigen Erkenntnissen brach eine Schweizerin mit Jahrgang 1944 am Steuer zusammen. Ihr Auto kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug», sagt Mediensprecher Hanspeter Krüsi. Das Rettungsteam versuchte die Frau zu reanimieren, es stellte sich aber heraus, dass die Frau bereits vor dem Unfall verstorben war.

«Gemäss jetzigen Erkenntnissen dürfte die Frau nach einem medizinischen Problem ihr Bewusstsein verloren haben. Dies dürfte der Grund der Kollision sein», schreibt die Kantonspolizei St.Gallen.

Zur Frontalkollision, bei der keine weiteren Verkehrsteilnehmer verletzt wurden, kam es am Dienstag um 17.50 Uhr auf der Poststrasse in Gossau. Die Gossauer Feuerwehr wurde aufgeboten, um die Herisauerstrasse zu sperren und eine Umleitung zu signalisieren. Im Feierabendverkehr staute es.

 

(red.)


Newsletter abonnieren