Freudiger Empfang für Giulia Steingruber

Bronzemedaillen-Gewinnerin Giulia Steingruber gibt Autogramme und posiert mit Fans für Selfies, bei ihrer Ankunft am Flughafen Zürich.
Bronzemedaillen-Gewinnerin Giulia Steingruber gibt Autogramme und posiert mit Fans für Selfies, bei ihrer Ankunft am Flughafen Zürich. © (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Die Gossauerin Giulia Steingruber, die bei Olympia in Rio eine Bronze-Medaille im Kunstturnen errungen hat, wurde am Flughafen Zürich von zahlreichen Fans mit roten Rosen empfangen.

Steingruber flog am Samstag in die Schweiz zurück und landete kurz nach 13 Uhr in Kloten. Mit auf dem Flug waren auch die unglücklich im Viertelfinal ausgeschiedenen Beachvolleyballerinnen Joana Heidrich und Nadine Zumkehr, der Kanute Fabio Wyss, die Leichtathletin Lea Sprunger sowie Kunstturner Pablo Brägger.

Müde, aber glücklich

Nach ihrer Rückkehr in Zürich zeigte sich Giulia Steingruber heiser und müde, aber glücklich. Sie machte kein Hehl daraus, dass die Strapazen in Rio de Janeiro sie mitgenommen hatten. Sie könne die zwei Wochen Ferien, die jetzt folgen, bestens gebrauchen, um sich zu erholen. “Ich freue mich auf das Essen von meiner Mami und auch auf mein Bett”, verriet die sympathische Ostschweizerin den Reportern. Steingruber gab Hunderte von Autogramme und liess sich etliche Male für Selfies aufnehmen.

Die Bronze-Turnerin, die bei der Eröffnungsfeier die Schweizer Fahne getragen hat, hatte schon im Voraus angekündigt, nicht an der Schlussfeier in Rio teilzunehmen.

(SDA)

TVO war vor Ort

Fans warteten auf Olympionikin


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen