Frisierte Mäher treiben ihr Unwesen

Unbekannte haben im Kanton St.Gallen zwei Rasenmäher manipuliert.
Unbekannte haben im Kanton St.Gallen zwei Rasenmäher manipuliert. © Kapo SG
In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte in Schänis und Benken Rasenmäher manipuliert, die in der Folge Schäden anrichteten. Im Nachbarkanton Schwyz kam es zu ähnlichen Vorfällen. Beide Kantonspolizeien suchen Zeugen.

In Schänis haben die unbekannten Täter einen Hochgrasmäher in Betrieb genommen und beim Gashebel manipuliert, so dass der Mäher unbeaufsichtigt weiterfuhr und schliesslich bei einem Privatgrundstück stecken blieb. Der Grundstückbesitzer schaltete den Mäher, bei dem die Räder durchdrehten, aus, und verständigte die Polizei.

Auch in Benken fuhr ein Hochgrasmäher selbständig über Wiesen und Wege, nachdem er frisiert worden war. Letztlich kollidierte der Mäher mit einer Bank. Die Antriebsräder gruben sich ins Erdreich ein. Am Mäher, am Wiesland und einem Strassenpfahl entstand ein Schaden von über 2000 Franken.

Die St.Galler Polizei schliesst nicht aus, dass die Fälle mit jenen in Schwyz in Zusammenhang stehen, schreibt sie in einer Mitteilung. Wer Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zu den Tätern machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Schmerikon (058 229 52 00) zu melden.

(Kapo SG/red.)


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel