Ex-Bassist von New Order verklagt Rest der Band

Der letzte Auftritt mit seiner früheren Band New Order liegt lange zurück: Als nächstes wird Bassist Peter Hook (rechts) seine ehemaligen Kumpels wohl vor Gericht wieder treffen (Archiv).
Der letzte Auftritt mit seiner früheren Band New Order liegt lange zurück: Als nächstes wird Bassist Peter Hook (rechts) seine ehemaligen Kumpels wohl vor Gericht wieder treffen (Archiv). © /AP/JON SUPER
Peter Hook, Ex-Bassist der Band New Order, verklagt seine früheren Mitstreiter auf mehrere Millionen Pfund. Hook macht geltend, er habe mehr als 2,3 Millionen Pfund verloren, weil die Band ohne ihn eine Firma gegründet hätte, um Einnahmen zu verwalten.

Wie britische Medien berichten, wirft Hook Bernard Sumner und Stephen Morris sowie Gillian Gilbert vor, das Vermögen der Band “zu plündern”. Das Trio weist die Vorwürfe zurück und betont, Hook fair behandelt zu haben.

Bei einer Gerichtsanhörung befand ein Richter nun, dass der 59-Jährige nicht aus Boshaftigkeit handele – damit sei der Weg frei für einen Prozess. Die Band veröffentlichte am späten Montagabend ein Statement, in dem sie sich enttäuscht darüber zeigt, dass Hook “seine Forderung auf diesem Weg geltend” mache.

Bassist Hook hatte mit seinen markanten Basslinien den Original-Sound von New Order geprägt, die Band aber vor sieben Jahren verlassen. Sänger und Keyboarder Sumner hatte im September betont, Hook keine Träne nachzuweinen: “Die Fans sahen immer seinen Beitrag zur Musik – aber wir vermissen nicht das zerstörerische Element, das er in die Band einbrachte.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen