Der November bleibt frühlingshaft

Am Donnerstag wurden in der Nordwestschweiz Temperaturen von über 18 Grad gemessen - und dies einen Monat vor Weihnachten. (Archivbild)
Am Donnerstag wurden in der Nordwestschweiz Temperaturen von über 18 Grad gemessen - und dies einen Monat vor Weihnachten. (Archivbild) © Keystone/MARTIAL TREZZINI
Einen Monat vor Weihnachten haben am Donnerstag in der Schweiz frühlingshafte Temperaturen geherrscht. Bei vielen Messstationen von MeteoNews lagen die Höchstwerte über 18 Grad.

Begleitet von etwas Südwestwind sei es am Donnerstag vor allem in der Nordwestschweiz mild gewesen, teilte MeteoNews mit. In den Alpen hatte zudem der Föhn seine Finger mit im Spiel.

Trotzdem war es in den Föhntälern nicht wärmer als in der Nordwestschweiz. In Altdorf und Vaduz wurden je 16 Grad gemessen, in Aesch BL dagegen 18,8 Grad. Auch in Saint-Ursanne JU (18,7), Zunzgen BL (18,5), Flüh SO (18,4) und Pruntrut JU (18,4) wurden Höchsttemperaturen von über 18 Grad registriert.

Möglich machten diese hohen Temperaturen eine aktuell sehr milde Luftmasse über der Schweiz. Die Nullgradgrenze liegt derzeit auf 2400 bis 2700 Metern. Dazu kam ein leichter bis mässiger Südwestwind, der für die nötige Durchmischung sorgte.

Auch am Freitag wird es noch einmal mild. Die Spitzenwerte vom Donnerstag werden gemäss MeteoNews aber nicht mehr ganz erreicht. Am Samstag setzt eine Kaltfront diesem lauen Intermezzo ein jähes Ende.

(SDA)


Newsletter abonnieren