Füchse stehlen Schuhe im Thurgau

Heidi Widmer präsentiert einen Teil der gestohlenen Schuhe.
Heidi Widmer präsentiert einen Teil der gestohlenen Schuhe. © Archiv Tagblatt
In Wallenwil im Thurgau verschwinden über Nacht regelmässig Schuhe. Lange wurde gerätselt, wer die Schuhe wegnimmt. Mit der Auflösung hat wohl niemand gerechnet.

Wie das Tagblatt berichtet, kommen in Wallenwil seit Monaten immer wieder Turnschuhe abhanden, die zum Auslüften vor die Türe gestellt wurden. Viele Haushalte haben nicht mehr alle Schuhe beisammen. Doch auf Spaziergängen wurden die Schuhe wieder gefunden – verstreut abgelegt.

Hinter den Schuh-Diebstählen stecken – wie man vermuten könnte – allerdings keine Menschen, sondern Tiere. Genauer gesagt Füchse. In Fuchsbauten wurden regelrechte Schuhberge konfisziert. Nachdem bereits in Schaffhausen und im Aargau von schuhklauenden Füchsen berichtet wurde, ist nun das Thurgau an der Reihe.

Schuhe bleiben ganz

Die Wallenwilerin Heidi Widmer war über das Ausmass der Diebstähle überrascht. Den Gegenpart eines gestohlenen Schuhes hatte sie zuerst weggeworfen. Doch dann seien plötzlich einige verlorene Stücke in ihrem Garten gelegen. «Als ich die ersten in meinem Garten hatte, dachte ich nicht daran, dass es so ein Ausmass annehmen könnte», sagte sie gegenüber dem Tagblatt. Mittlerweile seien etliche Paare zusammengekommen.

Auffallend sei gewesen, dass die meisten Schuhe ganz geblieben sind. Anscheinend kann davon ausgegangen werden, dass sich Jungfüchse mit den Schuhen die Zeit vertreiben, bis ihre Mutter eine neue Errungenschaft bringt.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen