Fünfte Freiburger Niederlage in Folge

Freiburgs Marc-Antoine Pouliot (vorne) gegen den Klotener Verteidiger Lukas Frick
Freiburgs Marc-Antoine Pouliot (vorne) gegen den Klotener Verteidiger Lukas Frick © Keystone/ANTHONY ANEX
Fribourg-Gottéron beschert dem neuen Coach Larry Huras keinen Einstand nach Mass. Die Freiburger kassieren gegen Kloten im Schlussdrittel vier Tore und verlieren beim 2:5 zum fünften Mal in Folge.

Die ohne grosse Erwartungen in die Saison gestarteten Klotener bewiesen in Freiburg erneut ihre Auswärtsstärke. Aus nunmehr fünf Partien auf fremdem Terrain resultierten bereits zehn Punkte.

Ausschlaggebend für den sechsten Saisonsieg der Zürcher Unterländer war erneut das starke Überzahlspiel. Doppeltorschütze Denis Hollenstein und René Back erzielte gegen Gottéron die Powerplay-Tore Nummer 8, 9 und 10 der noch jungen Saison.

Dabei hatte es zuerst überhaupt nicht nach einem Klotener Erfolgserlebnis ausgesehen. Zweimal ging Gottéron in Führung. Erstmals nach nur 77 Sekunden durch Topskorer Julien Sprunger. Gegen Ende des Mitteldrittels sorgte Chris Rivera nur 47 Sekunden nach dem verdienten Ausgleich durch Hollenstein (37.) für die neuerliche Führung des Heimteams.

Auf Larry Huras kommt in den nächsten Wochen in Freiburg definitiv viel Arbeit zu. Auch bei der fünften Niederlage en Suite konnten beim Tabellenvorletzten die Ausländer wiederum nicht überzeugen. Der Schwede Mattias Ritola (2x) und der vom World Cup in Toronto zurückgekehrte Tscheche Roman Cervenka (1x) sassen bei drei Unterzahltoren auf der Strafbank.

Fribourg-Gottéron – Kloten 2:5 (1:0, 1:1, 0:4)

5390 Zuschauer. – SR Oggier/Vinnerborg, Küng/Pitton. – Tore: 2. (1:17) Sprunger 1:0. 37. (36:51) Hollenstein (Santala/Ausschluss Ritola) 1:1. 38. (37:38) Rivera (Caryl Neuenschwander) 2:1. 41. (40:50) Sanguinetti (Hollenstein) 2:2. 45. Back (Shore, Stoop/Ausschluss Cervenka) 2:3. 57. Santala (Hollenstein, Frick/Ausschluss Rathgeb) 2:4. 58. Hollenstein (Praplan/Ausschluss Ritola) 2:5. – Strafen: je 5mal 2 Minuten. – PostFinance-Topskorer: Sprunger; Shore.

Fribourg-Gottéron: Benjamin Conz; Schilt, Stalder; Rathgeb, Alexandre Picard II; Kienzle, Marc Abplanalp; Chavaillaz; Neukom, Cervenka, Ritola; John Fritsche, Rivera, Caryl Neuenschwander; Sprunger, Bykow, Pihlström; Flavio Schmutz, Anton Gustafsson, Mottet; Loichat.

Kloten: Martin Gerber; Sanguinetti, Frick; Stoop, Back; Gähler, Harlacher; Bircher; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Shore, Bieber; Romano Lemm, Schlagenhauf, Kellenberger; Leone, Obrist, Hartmann.

Bemerkungen: Fribourg ohne Leeger und Mauldin (beide verletzt), Pouliot (überzählig), Kloten ohne Boltshauser, Ramholt und Von Gunten (alle verletzt). 6. Pfostenschuss Bieber. 27. Timeout Kloten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen