“Für wen sind eigentlich die Motten?”

Cristiano Ronaldo mit bitteren Tränen und einer Motte im Gesicht.
Cristiano Ronaldo mit bitteren Tränen und einer Motte im Gesicht. © Twitter
Das Netz twittert zurzeit über das frühe Ausscheiden von Cristiano Ronaldo. Und nebenbei ist eine lustige Diskussion über das #Motten-Problem entstanden. Sind euch die Tierchen auch schon aufgefallen?

Die Spieler kämpfen am EM-Finalspiel nicht nur gegeneinander, sondern auch gegen ungebetene Gäste an. Motten schwirren herum und machen es sich im Stade de France bei sommerlichen Temperaturen gemütlich. Die Süddeutsche Zeitung vermutet, dass das Fluchtlicht schuld ist, weil dieses über Nacht angelassen wurde. Gemäss verschiedenen Twitter-Accounts aus einem ernsthaften Grund – nämlich zur Terrorabwehr.

Jemand hat sich sogar die Mühe gemacht, einen Twitter-Account für Ronaldos Motte zu erstellen:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen