“Full House”-Star Stamos kann Entzug jedermann wärmstens empfehlen

Ist nach einem Alkohol- und Medikamenten-Entzug wieder so gut wie neu: Schauspieler John Stamos (Archiv).
Ist nach einem Alkohol- und Medikamenten-Entzug wieder so gut wie neu: Schauspieler John Stamos (Archiv). © /AP WALT DISNEY WORLD/GARTH VAUGHAN
“Full House”-Star John Stamos ist nach Alkohol- und Drogenentzug wie neu geboren. “Ich fühle mich jetzt immer ausgeglichen”, sagte er in der Radiosendung von Howard Stern. Besonders seine Schlafmittelsucht habe zuvor dazu geführt, dass ein Teil von ihm “weg” war.

Eine Autofahrt unter Drogeneinfluss im vergangenen Juni, wegen der er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, habe den Ausschlag gegeben. “Ich hätte jemanden verletzen können. Es war wirklich dumm und ignorant von mir”, erzählte Stamos. “Ich habe mich dafür gehasst.”

Seine Alkoholprobleme seien nach dem Tod seiner Mutter schlimmer geworden. Es sei allerdings schwieriger gewesen, mit Schlaftabletten aufzuhören als mit dem Trinken. Das Medikament habe seinem Erinnerungsvermögen geschadet: “Es war schwer, Drehbücher auswendig zu lernen, ich konnte mich nicht an Namen und Orte erinnern.”

Stamos ist derzeit in der US-Comedyserie “Grandfathered” zu sehen. Er spielte in der Sitcom “Full House” mit und will in der geplanten Neuauflage in seine alte Rolle als “Onkel Jesse” schlüpfen. Die Serie soll in diesem Jahr beim Online-Videodienst Netflix laufen und “Fuller House” heissen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen