Dzemaili: Ich habe den schönsten Job der Welt

Es gab Zeiten, da musste Fussballer Blerim Dzemaili durchbeissen: Heute ist er aber wieder restlos glücklich mit seinem Job. (Archivbild)
Es gab Zeiten, da musste Fussballer Blerim Dzemaili durchbeissen: Heute ist er aber wieder restlos glücklich mit seinem Job. (Archivbild) © Keystone/WALTER BIERI
Seit er Vater eines Sohnes ist, sind für Nati-Fussballer Blerim Dzemaili viele Dinge zweitrangig geworden – «bis auf den Fussball und die Familie». Beiden Hauptprioritäten will er für immer treu bleiben.

So strebt der 30-jährige Vater eines Sohnes nach seiner Zeit als aktiver Fussballer eine Karriere als Sportchef an. Und erneut drückt sein Hang zur Loyalität durch: «Ein Traum wäre, diese Rolle beim FC Zürich auszuüben, dem Club, der mich gross gemacht hat», sagte Dzemaili dem «Werdenberger & Obertoggenburger».

Nicht immer hat ihm der Fussball die grosse Freude bereitet, «die ich mir von einer Arbeit erhoffe». In der Zeit, als Ottmar Hitzfeld Trainer der Schweizer Nationalmannschaft war, sei er «dem Rücktritt nahe» gewesen. Dank dessen Nachfolger Vladimir Petkovic verspüre er heute aber wieder Genugtuung. Mehr noch: «Ich habe den schönsten Job der Welt».

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen