Rodriguez: Krankheit stärkte mich

Es gibt Wichtigeres, als gut zu spielen: Ricardo Rodriguez.
Es gibt Wichtigeres, als gut zu spielen: Ricardo Rodriguez. © Keystone/MANUEL LOPEZ
«Es gibt Schlimmeres, als schlecht zu spielen», findet Nati-Spieler Ricardo Rodriguez. Der 24-Jährige weiss, wovon er spricht: Als Kind musste er wegen einer Krankheit viel Zeit im Spital verbringen.

Wegen seiner Zwerchfellhernie hätten ihm die Ärzte niemals zugetraut, «diesen Weg» zu gehen, sagte der Verteidiger des VFL Wolfsburg und der Schweizer Nati-Spieler über seine Karriere. Diese ersten Lebensjahre hätten ihn gestärkt und ihm geholfen, einen starken Willen zu entwickeln.

Rodriguez, der mit seiner Freundin in Wolfsburg lebt, musste auch als Erwachsener Tiefschläge neben dem Rasen erleben: Ende letzten Jahres starb seine geliebte Mutter; noch heute leidet der Fussballer deswegen. «Der Verlust schmerzt enorm, immer noch.»

Am (heutigen) Freitagabend spielt der Verteidiger im Rahmen der WM-Qualifikation mit der Schweizer Nati gegen Ungarn.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen