Gategroup übernimmt schwedisches Unternehmen

Gategroup wächst dank Zukauf im Verkaufsgeschäft an Bord (Archivbild).
Gategroup wächst dank Zukauf im Verkaufsgeschäft an Bord (Archivbild). © /KEYSTONE/GAETAN BALLY
Das Bordverpflegungsunternehmen Gategroup kauft für 130 Millionen Franken die schwedische Inflight Service Group (IFS). Dadurch wird Gategroup zum Marktführer beim Detailhandelsgeschäft an Bord.

IFS ist gemäss Unternehmensangaben vom Mittwoch der führende Buy-on-Board-Anbieter für Fluggesellschaften in Europa und insbesondere auf Skandinavien und das Baltikum fokussiert. Das Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter. Zudem ist IFS auch für Fähr- und Kreuzfahrtlinien tätig.

Mit der Übernahme wird der Umsatz von Gategroup um mehr als 240 Millionen Franken und der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA um 13,4 Millionen Franken gesteigert.

Für die Übernahme wird Gategroup die Anteile der Beteiligungsgesellschaft Triton kaufen. Die Übernahme muss noch von den polnischen Kartellbehörden genehmigt werden.

Der Zukauf ist Teil der neuen Strategie “Gateway 2020”, mit der das Unternehmen in seinen Kernbereichen wachsen und aus der Krise finden will. Das Verkaufsangebot im Flugzeug soll insgesamt verbessert werden. Buy-on-Board sei zu einem Schlüsselelement in der Bordverpflegung geworden, schreibt Gategroup.

Zudem will Gategroup effizienter werden. Mit dem Zukauf können auch Fertigungskosten gespart werden. Gategroup muss in den kommenden Monaten rund 300 Stellen streichen, wie das Unternehmen bereits früher bekanntgab.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen