Benefiz-Fussballspiel für Marija Milunovic

Marija Milunovic im Trikot des FC Balzers
Marija Milunovic im Trikot des FC Balzers © zvg
Die Solidarität mit der 17-jährige Marija Milunovic aus Sargans ist riesig. Die junge Fussballerin soll nach Serbien abgeschoben werden. Bereits wurde eine Petition für sie lanciert. Dieses Wochenende wird ein Benefiz-Fussballspiel durchgeführt – damit sie einen Anwalt bezahlen kann.

“Marija ist eine ruhige und dankbare Persönlichkeit”, sagt Armin Kekic, Trainer des Frauenteams des FC Balzers. Er setzt sich gegen die Abschiebung der jungen Frau ein. “Wir brauchen sie. Sie  schiesst sehr viele Tore für uns.”

Benefizspiel in Balzers

Bereits wurde eine Petition lanciert, damit die 17-jährige Schülerin bleiben darf. Jetzt hat Trainer Kekic ein Benefiz-Freundschaftspiel in Balzers organisiert. Der Heimclub tritt am Samstag um 13 Uhr gegen den FC Laufenburg an. Der Eintritt kostet fünf Franken und kommt Marija zugute: “Wir schätzen, dass sie bis vor Bundesgericht gehen muss. Das Geld ist für die Anwaltskosten gedacht”, sagt Kekic.

Ausserdem soll nächste Woche die Petition beim Amt für Migration abgegeben werden. “Bereits wurden 5300 Unterschriften gesammelt. Hoffentlich kommen am Samstag noch mehr dazu”, sagt Kekic.

“Ihr Herz blüht auf”

Die Behörden hatten der jungen Frau eine Aufenthaltsbewilligung verweigert, weil ihre Mutter versehentlich Eingabefristen nicht eingehalten hatte. Marija ist vor zwei Jahren in die Schweiz gekommen, hat Deutsch gelernt, die Realschule besucht und könnte nun eine Lehre im Spital beginnen, wie FM1Today berichtete.

“Sie ist eine ruhige, sehr dankbare Person. Ihr Herz blüht wieder auf, weil wir sie so unterstützen”, sagt Kekic. “Ab und zu sollten die Behörden ein Auge zudrücken, gerade wenn jemand so gut integriert ist.”

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen