Gefühlte Minus 5 Grad im Mittelland wegen Bise

Auch am Zibelemärit musste sich die Besucherinnen und Besucher wegen der Bise warm anziehen.
Auch am Zibelemärit musste sich die Besucherinnen und Besucher wegen der Bise warm anziehen. © Keystone/PETER SCHNEIDER
Obwohl das Thermometer 3 bis 5 Grad anzeigte, hat die starke Bise am Montag die Bewohnerinnen und Bewohner des Schweizer Mittellands frösteln lassen. Wegen des sogenannten Windchill-Effekts lagen die gefühlten Temperaturen nämlich bei Minus 5 Grad.

Am stärksten wehte die Bise am Neuenburgersee mit 74 km/h, wie MeteoNews am Montag mitteilte. Aber auch in Schaffhausen gab es noch Windspitzen von 66 km/h, am Flughafen Zürich von 65 km/h und in Solothurn 63 km/h. Auf den Jurahöhen erreichte der stürmische Nordostwind sogar Stärken von 109 km/h.

Am Dienstag soll sich die Bise abschwächen und nur noch schwach bis mässig wehen. Am Mittwoch wird dann schwacher Südwest- bis Westwind erwartet.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen