“Gegen GC liegt etwas drin”

Von Simon Riklin
Der FC St.Gallen muss am Samstag auswärts gegen die Grasshoppers ran – keine einfache Aufgabe (den Liveticker gibt’s auf FM1Today). Vier Spiele innert zehn Tagen stecken dem FCSG in den Knochen. Und die Verletztenliste ist lang.

Bunjaku, Leitgeb, Gaudino, Tafer, Thrier – alle fehlen gegen GC wegen einer Verletzung. Trotzdem ist Joe Zinnbauer zuversichtlich, dass in Zürich etwas zu holen ist: “Ausreden gibt es keine. Wir haben auch gegen Sion mit einem sehr kleinen Kader gewonnen.”

Basel-Debakel verdaut

Mittlerweile habe die Mannschaft das 0:7 gegen Basel verdaut. “Trotzdem müssen wir konstanter werden und wieder Selbstvertrauen tanken in den nächsten Spielen. Dann werden wir auch wieder erfolgreicher werden”, sagt Zinnbauer. Immer wieder betont der FCSG-Trainer, dass sich die Mannschaft noch in der Entwicklungsphase befindet.

Zinnbauer ist stolz auf seine Mannschaft

Zinnbauer ist stolz auf die Leistung seiner Mannschaft zuletzt gegen Sion. “Die haben das achtfache Budget, welches uns zur Verfügung steht. Trotzdem haben wir Sion geschlagen. Das muss man auch mal erwähnen”, sagt Zinnbauer.

Der St.Galler Cheftrainer hofft, die schwierige Phase GCs ausnutzen zu können: “Wenn wir gegen GC aufspielen wie gegen Sion liegen Punkte drin. Wir werden im Abschlusstraining schauen, wer noch die Kraft hat, über 90 Minuten zu gehen”, sagt Zinnbauer abschliessend.

(sir)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen