Gekippter Wohnwagen blockiert A13

Der Wohnwagen-Anhänger kippte auf der A13 in Graubünden auf die rechte Seite.
Der Wohnwagen-Anhänger kippte auf der A13 in Graubünden auf die rechte Seite. © Kapo GR
Bei einem Überholmanöver ist am Sonntagnachmittag auf der A13 Richtung bei Soazza ein Wohnwagen gekippt. Verletzt wurde niemand, die A13 musste in Fahrtrichtung Süden für zwei Stunden über die Hauptstrasse umgeleitet werden.

Am Sonntag kurz vor 13 Uhr fuhr ein 68-Jähriger begleitet von seiner Ehefrau mit einem Wohnwagengespann von Norden kommend über die A13 Richtung Italien. Auf der Höhe von Soazza nach Mesocco wollte der Mann ein anderes Wohnwagengespann überholen.

Beim Überholmanöver geriet der Wohnwagen ins Schleudern und der Lenker verlor die Kontrolle über das Gespann. Der Wohnwagen kippte auf die rechte Seite, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Das Ehepaar blieb unverletzt. Der Verkehr wurde während etwa zwei Stunden über die Hauptstrasse Nr. 13 umgeleitet, teilt die Kantonspolizei mit.

(red.)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel