Georgische Politiker prügeln im TV

Handfeste Argumente in einem georgischen TV-Duell: Zwei Parlamentskandidaten sind aufeinander losgegangen und bewarfen sich gegenseitig mit Wassergläsern. Grund für die Auseinandersetzung soll die Haltung gegenüber Russland gewesen sein.

Irakli Ghlonti, Anhänger der Partei der Reformisten, beschuldigte den Chef der Partei ‘Die Industrie wird Georgien retten’, russische Positionen zu befürworten, berichtet das Nachrichtenportal euronews. Empört über diese Anschuldigung bewarf der Chef der Partei ‘Die Industrie wird Georgien retten’ Ghlonti mit seinem Wasserglas, welcher daraufhin seinen Diskussionspartner ebenfalls mit einem Glas attackierte. Die Moderatorin versuchte den Streit der aufgebrachten Politiker zu schlichten und stellte sich zwischen die Streithähne – mit mäßigem Erfolg.

Die Beziehung zwischen Russland und Georgien ist alles andere als friedlich. Im Jahr 2008 gab es zwischen den beiden Ländern gar einen militärischen Konflikt – den Kaukasuskrieg.

Das georgische Politiker aufeinander losgehen ist nichts neues, wie dieses Video aus dem Jahr 2013 beweist.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen