Gerichts-Kater “Herr Moser” ist zurück

Streuner "Herr Moser" ist zurück am Kantonsgericht.
Streuner "Herr Moser" ist zurück am Kantonsgericht. © zVg
Die Churer Gerichtskatze “Herr Moser” ist zurück im Kantonsgericht Graubünden. Fast eine Woche fehlte vom Kater jede Spur.

“Mir sind einfach happy, dass Herr Moser wieder da ist”, sagt “Katzenmami” und Kanzleichefin des Bündner Kantonsgericht Sybille Rudin. Fast eine Woche war der rote Tiger verschollen. “Der Streuner ist uns vor vier Jahren zugelaufen und geblieben”, sagt Rudin.

Radioaufruf nach Schlagerparade

Weil der flauschige Gerichtsmitarbeiter am Montag nicht mehr auftauchte, startete das Gericht einen Radioaufruf. “Wir hatten das Gefühl, dass er während der Schlagerparade in einen Altstadt-Keller geflüchtet und eingesperrt worden war”, sagt Rudin.

Ausflug hat keine Konsequenzen

Er sei weder verletzt noch dreckig. Einzig ein bisschen verstört sei Herr Moser. Wo er die ganze Woche war bleibt ein Rätsel. Die Mitarbeiter seien aber alle erleichtert, dass der Kater wieder zurück ist. Konsequenzen für den roten Tiger habe der Ausflug nicht. “Wir  können ihn nicht einsperren. Herr Moser ist ein Freigänger. Man muss ihn gehen lassen und hoffen, dass er wieder zurückkommt,” sagt Rudin.

Ursprünglich gehörte der Kater einer Familie, die weggezogen ist und den Kater zurückliess. Herr Moser streifte dann durch Chur, bis er im Gericht ein neues Zuhause fand. Mittlerweile gehört der rote Tiger zur Kanzlei. (red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen