Geschenke dank Selfies

Diese drei Schwestern bekommen Geschenke wenn sie Fotos von sich posten.
Diese drei Schwestern bekommen Geschenke wenn sie Fotos von sich posten. © instagram.com/selfiebrookssister
Drei Schwestern aus England fotografieren sich täglich und stellen die Fotos dann ins Netz. Dafür kriegen sie Geschenke von fremden Männern. Wie das geht? Ganz einfach. 

Die Geschwister Lucy, Sophie und Stacie Brooks teilen sich nicht nur die gleichen Gene, sondern auch dasselbe Hobby. Selfies posten. Das tun sie sehr oft und bekommen dafür Handtaschen, Schuhe, Designerkleider, technische Geräte und jede Menge Blumen. Das Ganze nennt sich “Rinsing” und ist mittlerweile ein richtiger Internet-Trend.

Wie funktioniert Rinsing?

Die Schwestern schiessen sexy Selbstportraits und posten diese auf Twitter, Facebook, Instagram und Snapchat. Die Männerwelt ist von ihren Fotos so erfreut, dass sie den Frauen teure Geschenke machen. Denn unter den Fotos steht meistens noch ein Wink mit dem Zaunpfahl. So à la: “Oh, mein Handy ist kaputt” oder “Diese Schuhe sind wahnsinnig schön.”

Mit Hilfe eines Links auf ihrem Profil gelangt man zu einer Wunschliste. Wie bei einer Hochzeit kann man sich da was aussuchen und ihnen schenken. So wie diese Unterwäsche.

    Solche Geschenke sind keine Überraschung, wenn man ein Foto von sich während der BH-Anprobe ins Netz stellt. Na? Verstanden, wie es funktioniert?

 

Keine Treffen

Wie sie gegenüber der englischen Zeitung “Mirror” sagen, treffen sie nie einen ihrer Gönner. Gegen ein gelegentliches Telefonat haben sie aber nichts einzuwenden.

Zwei der Geschwister haben feste Partner. Diese haben mit dem freizügigen Hobby ihrer Frauen kein Problem. Einzig sei die Auswahl für Weihnachtsgeschenke nicht mehr so einfach, da sie schon so viel besitzen, wird der Partner von Lucy zitiert.

Cheers to yesterday 🍾🛀🏼 #selfiesisters

Ein von Selfie Sisters (@selfiebrookssisters) gepostetes Foto am

 

#selfiesisters #lucie #sophie #stacie

Ein von Selfie Sisters (@selfiebrookssisters) gepostetes Foto am

“Was wir machen, ist weder verwerflich noch falsch. Wir verkaufen nicht unsere Körper. Wir tun vielen Männern einfach einen Gefallen. Sie lieben unsere Bilder”, sagt Lucy Brooks gegenüber dem “Mirror”.

 

Geschenke im Wert von 100’000 Franken erhalten

Von ihren Sugardaddys haben die Mädchen eine ganz klare Vorstellung: “Vielleicht sind sie einsam oder haben kein Selbstbewusstsein. Sie haben kein glamouröses Mädchen zu Hause, das sie verwöhnen können, deswegen verschafft es ihnen einen Kick, wenn sie uns etwas kaufen. Das ist süss”, sagt Lucy.

Dank “Rinsing” haben die drei Schwestern bereits Geschenke im Wert von über 100’000 Franken erhalten. Und ans Aufhören denken sie noch lange nicht.

(pal)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen