Geschenke zum selber basteln

Geschenke zum selber basteln
© iStock
Du hast noch keine Weihnachtsgeschenke und eigentlich auch kein Geld um welche zu kaufen? Warum nicht Leim und Schere, Mehl und Zucker hervor nehmen und ganz einfach selbst ein Geschenk basteln? Hier 7 Ideen:

1. Socken einmal anders

Es gibt Menschen, die schenken immer Socken. Statt diese einfach nur in Papier einzuwickeln könne diese auch als Schneemänner getarnt unter den Christbaum:

 

Was es braucht:

  • neue Socken
  • alte Socken
  • Schere
  • Knöpfe
  • altes Tuch

Wie es geht:

  1. Die Socke mit der Schere halbieren.
  2. Die neuen Socken in die alte Socke stopfen. Dabei das noch geschlossene Ende des Socken verwenden.
  3. Mit einer Schnur eine Schneemann förmige Figur kreieren. Dazu die Socke oben verschliessen und einen Kopf formen.
  4. Die Knöpfe als Augen und Mund annähen und das Tuch als Schal umlegen.
  5. Den anderen Teil der kabutten Socke oben zunähen und dem Schneemann als Mütze aufsetzen.
  6. Voilà – aussen die kaputte Socke und drinnen sind die neuen Socken versteckt. Das macht sich gut unter dem Christbaum.

2. Guääg, Guääg, Guäguäguäg – Pinguine!

 

Best Recycling Way for Old BulbsWelcome to …• WTF DIY •…

Posted by WTF DIY on Samstag, 24. August 2013

Was es braucht:

  • alte Glühbirnen
  • schwarze, weisse, orange und blaue Farbe (am besten wasserfest)
  • Pinsel
  • Schnur

Wie es geht:

  1. Die Glühbirnen zuerst weiss anmalen, dann warten, bis sie trocken sind.
  2. Nun mit der schwarzen Farbe die Konturen des Pinguins malen (siehe Bild)
  3. Noch einen Tupf blau und orange für die Augen und den Schnabel.
  4. Zum Schluss die Schnur mit Klebstoff befestigen und fertig ist die Weihnachtsdekoration.

TIPP: Die Pinguine eignen sich auch gut als Christbaumdekoration.

3. Rote Lippen sollst du küssen – Lippenpomade

Unbenannt

Was es braucht:

  • 4 Esslöffel Bienenwachs
  • 4 Esslöffel Kokosnussöl
  • 1 Teelöffel Vitamin E Öl (freiwillig)
  • 6-8 Tropfen Pfefferminzöl (oder Geschmack nach Belieben)
  • Lippenstift für die Farbe
  • Plastikbehälter

Wie es geht:

  1. Mische den Bienenwachs und das Kokosnussöl zusammen. Du kannst hier die 4 Esslöffel nehmen aber auch verdoppelt. Es muss einfach immer gleich viel Kokosnussöl wie Bienenwachs verwendet werden. Der Bienenwachs kommt in einem Block, am Besten raffelt man ihn daher zuerst und mischt ihn dann mit dem Kokosnussöl zusammen.
  2. Die Mischung für ca. 1 Minute in die Mikrowelle, bis die beiden Zutaten vermischt sind.
  3. Brich ein Stück eines Lippenstiftes ab um dem Lippenbalsam eine Farbe zu geben. Mische auch das mit dem Bienenwachs und dem Öl.
  4. Füge auch das Vitamin E und die Pfefferminztropfen hinzu.
  5. Die ganze Mischung kommt nun zurück in die Mikrowelle für ungefähr 10 Sekunden.
  6. Alles umrühren und in die Plastikbehälter füllen.
  7. Das ganze kommt nun in den Kühlschrank um abzukühlen und zu erhärten. Fertig! Jetzt müsst ihr die Behälter nur noch einpacken und verschenken.

Hier noch das Video dazu:
 

 

4. Kräftig, deftig würzig gut – Kräuteröle

Es gibt nichts Einfacheres und doch Einfallsreicheres wie Öle. Da ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt und dekorieren lässt sich das Ganze auch ganz gut. Hier ein paar Beispiele:
 
gewuerzoel_selbstgemacht_01

Was es braucht:

  • Olivenöl
  • Kräuter (je nach Belieben)
  • Gläser

Das Prinzip ist einfach: Öl in Flasche füllen und Kräuter für den Geschmack und zur Dekoration hinzufügen.

Beispiele:

  1. Chilli-Rosmarin-Öl: Chili und zwei Zweige Rosmarin in das Öl geben. Je nach Belieben zwei Knoblauchzehen dazugeben, vier Lorbeerblätter und ein Esslöffel Pfefferkörner. Das ganze dann ca. 2 Wochen im Keller oder Küchenschrank durchziehen lassen, den frischen Rosmarin entfernen und fertig. Eignet sich besonders gut für Spaghetti Bolognese oder Chili Con Carne.
  2. Chili-Zitronen-Öl: Wiederum kleine Chilli verwenden und in das Öl geben (die Chili bleiben ganz). Zwei Zitronen schälen und die frische Schale in das Öl geben. Die Schale nach zwei Stunden wieder entfernen und je nach Wunsch mit getrockneter Schale ersetzen (Zitronenschale kann ganz einfach getrocknet werden, indem man sie einfach mehrere Tage an der frischen Luft trocknen lässt). Eignet sich besonders für Fisch und Meeresfrüchte.
  3. Zitronen-Orangen-Öl: Für dieses Öl schält man je zwei Zitronen und zwei Orangen und schneidet diese in dünne Streifen. Die Streifen werden zwei Tage auf einem Holzbrett getrocknet und dann ab in die Flasche gesteckt. Das ganze mit Olivenöl auffüllen und fertig! Dieses Öl ist sehr fruchtig und eignet sich wiederum für Fisch oder Salat.

5. Schoggi-Praliné

petites-truffes

Was es braucht:

  • 1 dl Vollrahm
  • 50 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 250 g dunkle Schokolade, zerbröckelt
  • 2 EL Kirsche oder Cognac (nach Belieben)
  • 50 g weisse Couverture, gehackt
  • Zuckerblümchen zum Garnieren

Wie es geht:

  1. Rahm, Butter, Puderzucker und Schokolade erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist, dann den Kirsch oder Cognac beifügen. Masse kühl stellen, bis sie fest, aber noch gut formbar ist.
  2. Die Masse in einen Spritzsack mit grosser gezackter Tülle füllen. Rosetten in die Praliné-Kapseln spritzen.
  3. Truffes kühl stellen, bis sie ganz fest sind.
  4. Die Hälfte der Couverture im handwarmen Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen, restliche Couverture beifügen, unter Rühren schmelzen.
  5. Couverture in eine Ecke eines Plastikbeutels füllen. Eine kleine Ecke des Beutels wegschneiden. Je einen Tupfer Couverture auf die Truffes geben, garnieren.

(Quelle: Swiss Milk)

6. Money, Money, Money – Geld schenken ist immer gut

Dieses immer nur in ein Couvert stecken kann jedoch mit der Zeit langweilig werden. Darum versucht es doch einmal auf diese Weise.

Zum Beispiel eine Pizza. Alles was es dazu braucht ist eine alte Kartonschachtel, Geschenkpapier und ein paar Nötli:

 

Oder einen Batzen an die hohen Parkbussen:
 

Auch sehr kreativ: Finanzspritzen:
 

 

7. Chapeau! – Mütze aus alten Pullis

Unbensdfadsfannt

Was es braucht:

  • alten Pulli
  • Massband
  • Schere und Faden
  • Stecknadeln

Wie es geht:

  1. Den Pulli in zwei Teile schneiden.
  2. Dann den Kopfumfang mit dem Massband messen. Die Hälfte vom gemessenen Wert nehmen und dies am Pullover abmessen und entsprechend zuschneiden.
  3. Vor dem Nähen muss der Pullover noch umgedreht werden.
  4. Dort wo vorher geschnitten wurde wird jetzt genäht.
  5. Dann wird der Pullover erneut einmal gefaltet.
  6. Oben durch wird mit der Schere ein Halbkreis geschnitten, dann den Pullover wieder auseinanderfalten.
  7. Nun wird es schwierig: Die oberen Seite miteinander vernähen, jedoch nur die Spitzen.

Wer sich das nur sehr schwer vorstellen kann, hier das Video dazu:
 

Habt auch ihr noch gute Ideen für Geschenke zum selber basteln? Schick sie uns:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen