Geschlagene Schweizer im EM-Zeitfahren

Stefan Küng fährt bei seinem Comeback an der Zeitfahr-EM in den 16. Rang
Stefan Küng fährt bei seinem Comeback an der Zeitfahr-EM in den 16. Rang © KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
An den Strassen-Europameisterschaften in der Bretagne können die beiden im Zeitfahren gestarteten Schweizer nicht in den Kampf um die vorderen Ränge eingreifen.

Der Thurgauer Stefan Küng belegte in seinem ersten Rennen nach dem schweren Sturz vor fast drei Monaten Platz 16, Théry Schir klassierte sich im 26. Rang.

Der EM-Titel ging an den Spanier Jonathan Castroviejo.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen