Gesunder Garten dank Käfern und Würmern

Marienkäfer sagen Läusen den Kampf an. (Archiv)
Marienkäfer sagen Läusen den Kampf an. (Archiv) © Thurgauer Zeitung/Nana do Carmo
Bestellt euch online eine Armee Marienkäfer, setzt sie im Garten aus und: taadaaa, bester Garten ever. Hier bekommt ihr Tipps von einem Thurgauer Biogärtner, wie ihr im Einklang mit der Natur zu einem schönen Garten kommt.

Sie sind endlich wieder dreckig, die Gartenhandschuhe. Das Garten-Häckeli liegt griffbereit und der Salat schmeckt dank eigenen Kräutern tausendmal besser. Lasst euch dieses schöne Gefühl ja nicht von ein paar Blattläusen zunichte machen! Ruft euch einfach kleine Helferchen auf den Plan, welche die Schädlinge auffressen.

Insekten-Hotel gegen Blattläuse

Zugegeben, nicht jeder mag es, wenn es kreucht und fleucht. Trotzdem gehören die Krabbeltiere zur Natur und somit zur Gartenarbeit. Markus Neubauer, Chef der Biogärtnerei Neubauer in Erlen, kann sich Gärtnern ohne die sogenannten Nützlinge gar nicht vorstellen. «Einer meiner Leitsprüche ist: Den Garten sollte man nicht zu einer Kampfzone machen, sondern zu einem freundlichen Lebensraum.» Die bekanntesten Nützlinge sind Marienkäfer, Regenwürmer, Ohrwürmer, Spitzmäuse und Igel. Um diese Tiere im eigenen Garten zu schützen, sollte der Lebensraum laut Markus Neubauer vielfältig sein. «Je bunter er ist und umso mehr Nischen der Garten hat, desto eher bleiben diese Tiere dort.»

Selber nachhelfen kann man zum Beispiel mit einem Insekten-Hotel (gekauft oder selbst gebastelt). Darin können sich verschiedene Insekten verkriechen. Das funktioniert auch, wenn man Blattläuse loswerden will. Einfach einen Blumentopf mit Holzwolle-Fasern füllen und ihn umgekehrt an einen Baum mit Ohrwürmern hängen. Die Insekten lassen sich im Topf nieder und können problemlos umgesiedelt werden.

Insekten online bestellen

Wer keine nützlichen Insekten anlocken kann, bestellt sie einfach im Internet. «Da wir mit unseren Gewächshäusern oft früh dran sind und es viele Nützlinge draussen noch nicht gibt, bestellen wir sie online», sagt Markus Neubauer. Die Auswahl ist gross, vom Marienkäfer bis zum Regenwurm kann man sich fast alles nach Hause liefern lassen.

Der wirkliche Genuss

Wer in seinem Garten mit Nützlingen arbeitet, muss auf synthetische Insektizide verzichten. Auch hier gibt es natürliche Alternativen, die den kleinen Tierchen nicht schaden. Markus Neubauer legt den Leuten einen natürlichen Umgang mit dem Garten ans Herz. «Ich finde, Gartenarbeit macht erst dann Spass, wenn man sieht, wie die Natur quasi als Räderwerk funktioniert. Solange man nur im Kampf gegen Schädlinge ist, hat man den wirklichen Genuss des Gartens noch nicht entdecken.»

(kov)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen